Pflanzen

aloe vera saft für tiereAloe Vera als Allheilmittel wird seit Jahrtausenden von den Menschen verwendet, um hiermit Krankheiten zu heilen. Des Weiteren gilt es als Schönheitsmittel, kann die Haut pflegen und lässt Alterungserscheinungen verschwinden. Viele Varianten sorgen dafür, dass jeder das passende Produkt für sich findet. Neben den typischen Produkten wie Seife, Creme, Lotion und After Shave wird Aloe Vera noch im Shampoo, im Lippenstift, bei Sonnenschutzmittel und als Erste Hilfe Spray verwendet. Viele wissen nicht, dass man Aloe Vera auch trinken kann. Es gibt inzwischen viele Drinks, Säfte und Gels, die getrunken werden können. Die innere Anwendung führt zu einem stärken Immunsystem und kann sogar den Darm reinigen, beziehungsweise wieder aufbauen.

 

Aloe Vera für das Haustier

Woran viele nicht denken, ist die Möglichkeit, das eigene Haustier mit Aloe Vera zu behandeln oder zu pflegen. Nachdem der Organismus eines Tieres ähnlich wie der des Menschen funktioniert, hat auch Aloe Vera beim Tier die gleiche Wirkung. Daher werden mittlerweile viele Pflegeprodukte mit Aloe Vera versetzt, um den Pflegeeffekt zu erhöhen. Besondere Sprays wirken gegen Insekten und helfen kleine Wunden bei der Heilung. All dies wird durch die Vielzahl der Stoffe erreicht, die sich in der Aloe Vera befinden: Vitamine, Enzyme, Polysaccharide und Aminosäuren. Dadurch wird eine schnelle Wundheilung erzielt und der Darm kann sich selber wieder regenerieren.

 

Pflegeprodukte für das Tier

Pferde wurden bereits vor Jahrhunderten mit Aloe Vera behandelt. In erster Linie handelte es sich um Mauke, Sommerekzeme und Schuppenflechte, die erfolgreich gelindert werden konnten. Auch Koliken wurden durch die Einnahme von Aloe Vera gelindert und geheilt. Aufgrund dieser positiven Tatsache versuchte man, Aloe Vera beim Kleintier anzuwenden und stellte fest, dass es dort ebenso wirksam ist. Jeder Tierbesitzer kann daher viele Präparate für seinen Vierbeiner kaufen.

 

Verschiedene Darreichungsformen

Aloe Vera Saft kann unter das Futter gemischt oder in die Milch gegeben werden. Spezielle Nahrungsergänzungsmittel werden ebenfalls ins Futter gegeben. Ein hundertprozentiges Gel darf mit einer Spritze direkt ins Maul verabreicht werden, beispielsweise beim Pferd, wenn dieses kein Kraftfutter erhält. Weitere Varianten sind alle möglichen Arten an Salben, Cremes und Sprays. Sie werden unter verschiedenen Namen vermarktet und mit unterschiedlichen Stoffen vermischt. Daraus ergibt sich eine lange Liste von gesundheitlichen Problemen, die beim Haustier mit Aloe Vera gelindert werden können. Alle Arten von Darmerkrankungen und teilweise auch Arthrose können mit Aloe Vera gelindert werden. Hautprobleme aller Art dürfen mit den Salben eingecremt werden. Sprays runden das Angebot ab und pflegen das Fell und schützen gleichzeitig vor Eindringlingen: Läuse, Flöhe und Zecken werden abgewehrt. Eine doppelte Wirksamkeit wird erreicht; Schädlinge bleiben fern und neue Krankheiten entstehen gar nicht erst. Jeder kennt die negativen Folgen einer Borreliose. Diese kann verhindert werden, wenn sich Zecken gar nicht erst festsaugen.